[kobuda67] AW: Strangsanierung und Meldung von Wohnungsleerstand

  • From: Thomas Beckmann <thomasbeckmann@xxxxxxxxxx>
  • To: "kobuda67@xxxxxxxxxxxxx" <kobuda67@xxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Tue, 10 Apr 2018 14:26:02 +0000

Hallo zusammen!

Vielen Dank, Inana, für die Mail und den Link.

Ich habe das Schreiben zur Strangsanierung von Görlich auch erhalten. Ich habe 
allerdings den (wie ich jetzt feststelle) Fehler gemacht und die Handwerker 
während meines Urlaubs im März in meine Wohnung gelassen um schon den ersten 
Schritt der Arbeiten durchzuführen. Der Mieterverein hatte mir damals nämlich 
auch gesagt, dass sich die Arbeiten nicht verhindern lassen und die Rohre sind 
auch bei mir in einem wirklich schlimmen Zustand, sodass ich auch nichts gegen 
neue Leitungen habe. Deswegen hielt ich es für eine gute Idee, wenn die 
Arbeiten (so weit möglich) durchgeführt werden, während ich ohnehin nicht da 
bin. Sowohl Helvetica als auch die Baufirma AEDES hatten mir damals gesagt, 
dass die Arbeiten voraussichtlich binnen 2-3 Wochen abgeschlossen werden 
können. Da AEDES die Arbeiten allerdings erst dann abschließen kann, wenn die 
Vorbereitungen auch in den anderen Wohungen gemacht wurden, habe ich im Bad 
jetzt eine offene Wand! Die wird erst wieder geschlossen, wenn die Stränge mit 
den anderen Wohnungen verbunden werden können.
Ich weiß nicht, wer von euch überhaupt an "meinem Strang" mit dran hängt. Ich 
kann natürlich total verstehen, dass ihr etwas Zeit schinden wollt und hätte 
das wahrscheinlich auch tun sollen. Jedenfalls wäre ich euch wegen der offenen 
Wand in meinem Bad nicht unbedingt böse, wenn ihr die Arbeiten nicht bis ultimo 
hinaus zögert :)

Liebe Grüße
Thomas (Hinterhaus, 4. OG)



________________________________
Von: kobuda67-bounce@xxxxxxxxxxxxx <kobuda67-bounce@xxxxxxxxxxxxx> im Auftrag 
von Inana <inana_@xxxxxx>
Gesendet: Dienstag, 10. April 2018 15:54
An: kobuda67@xxxxxxxxxxxxx
Betreff: [kobuda67] Strangsanierung und Meldung von Wohnungsleerstand

Hallo zusammen!

Ich (Inana, 5.OG Hinterhaus) erhielt ebenfalls einen Anruf von Thorsten Görlich 
hinsichtlich der Strangbegutachtung ähnlich wie von Simon geschildert.
Es kam im März auch zu der Begutachtung des Bades ducth zwei Handwerker.

Anfang April nun habe Ich das Ankündgungsschreiben zur Strangsanierung 
ebenfalls erhalten und war damit letzte Woche beim Berliner Mieterverein.

summa summarum: wirklich abwenden können werde ich es höchst wahrscheinlich 
nicht. ist auch nicht in meinem Sinne,
weil vor allem meine Leitungen sich wirklich in einem schlechten Zustand 
befinden. Zeit schinden ließe sich allerdings.

Wichtig vor allem: man hat das Anrecht (wie von >Simon ebenfalls erwähnt) auf 
eine Ausweichunterbringung.
UND: in meinem Fall liegt kein schlüssel zu meinem Schlafzimmer vor und ich bin 
Tagsüber außer Haus und kann zu den Bauarbeiten nicht in meiner Wohnung zugegen 
sein. Man kann hierfür vom Vermieter fordern, dass er dafür sorgt, den Zugang 
zu dem(den) betreffenden Raum(Räumen) verhindern muss.
(man kann zB für ein bestehendes Schloss vom Schlosser einen Schlüssel 
anfertigen lassen)

Letzter Punkt:
Ich habe heute (nach dem Gespräch mit dem Anwalt von Mieterverein und auf 
dessen Empfehlung) den Wohnungsleerstand (illegal wenn länger als 6 Monate - im 
Fall von Bauarbeiten max. 12 Monate) im Vorderhuas, Seitenflügel und Hinterhaus 
unserer Anschrift bei der Senatsverwaltung gemeldet und würde mich freuen, wenn 
viele von euch es auch täten.

Hier der link zum Onlineformular:

https://ssl.stadtentwicklung.berlin.de/wohnen/zweckentfremdung_wohnraum/formular/neukoelln/index.thtml

Habt einen schönen Tag und genießt das schöne Wetter!

inana

Other related posts: