[CALU] Quartus - Makefile

  • From: Günther Wimpassinger <e0525147@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
  • To: "CALU G. Wimpassinger" <calu-ss2010-tuwien@xxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Tue, 18 May 2010 00:41:16 +0200

Hallo Kollegen,

ich habe für Quartus ein Makefile angelegt das folgnedes macht:

löscht das Verzeichnis pisp/workq
erstellt das Verzeichnis pisp/workq
Kompiliert die TARGET_APP (default: hello_pisp.S) nach pisp/workq als rom.hex
Kopiert ein Quartus-Projekt (default: pisp_pll) nach pisp/workq
Kompiliert das Quartus-Projekt

Danach gibt es in pisp/workq ein pisp_pll.rbf (oder pisp.rbf). Diese
Datei mit USBRunner auf das Board spielen und freude haben.

Wobei:
In der "main-level-entity" "pisp/src/pisp/pisp_ent.vhd" habe ich noch
keine Pipeline, also wird auch noch nichts "prozessiert". Ich werde das
bald (heute=Dienstag) noch ändern.

Dazu habe ich allgemein an euch eine Frage:
Zur Zeit habe ich das Verzeichnis "pisp/asm" als Quelle für die
Target-Applikationen verwendet. Benedikt hat ein eigenes Verzeichnis
"target" angelegt.
Da wir ja unsere Programme sowohl auf der Hardware als auch im
Simulator laufen lassen wollen, wäre es wohl von Vorteil die
Anwendungen tatsächlich ausserhalb vom "pisp"-Ordner zu verwalten.
Ist dafür das "target" Verzeichnis geeignet, gedacht? Denkt bis
Mittwoch darüber nach, dann können wir das ja "finalisieren". Beim
Makefile fürs Quartus kann man das bei bedarf jetzt schon überschreiben
"make TARGET_APP_PATH=.... TARGET_APP=..."

lg
Günther


Other related posts: