[linux-muc] KonfigurationsMGMT für verteilte Umgebungen

  • From: Joachim Bauernberger <joachim@xxxxxxxxxxxxxxxx>
  • To: linux-muc@xxxxxxxxxxxxx
  • Date: Wed, 12 Nov 2003 23:08:39 +0100

Hi,

Vorweg gleich mal ein Sorry für die lange Mail ....

ich bin auf der Suche nach Tools welche mir mein Leben mit verteilten Systemen 
vereinfachen. Ein Kunde von mir hat eine ganze Reihe von Rechnern für welche 
wir neben BigBrother noch eine ganze Reihe von selbstgeschriebenen Scripte 
zur Systemüberwachung einsetzen. 

Das bestehende Problem ist jedoch dass viele dieser Scripte Hartcodierte 
Listen von Mappings von IP=>DNS, u.ä. verwenden.
Z.B sysmon.pl:
%machines = (
        mx01 => '10.0.0.1',
        mx02 => '10.0.0.2',
); 

Auch sind Sachen wie hartkodierte Pfade an der Tagesordnung und jedes Mal ein 
Übel wenn sich irgendwo was ändert....

Was ich gerne möchte ist ein Format welches diese Administrationsdaten 
definiert und dieses dann Zentral abgelegt wird. Clientscripts sollen dann 
nachfragen können wo das Root von apache ist, und die Antwort wäre 
"/usr/loca/apache"

Oder. z.B. will ein anderes Script innerhalb einer Loop zu alllen www's im 
Netzwerk eine SSH Verbindung aufbauen um dort Befehle auszuführen. 
Vorher muss es aber erst einmal wissen wie die alle heißen... 
Derzeitige Lösung ist eine Datei in cvs welche die Namen der aktuellen Kisten 
hat (z.b. www.systems enthält einen Eintrag für jede Kiste) und wird zur Zeit 
im Script so behandelt:

MACHINES=$(cat www.systems)
for machine in $MACHINES
        do
                do somehting with $machine
        done

Um dem Ganzen Abhilfe zu schaffen, wäre meine Idee entweder diese Daten in 
einer mySQL DB zu halten welche mit Perl DBI abgefragt wird, oder noch besser
ein Apache der als "Config" Server mißbraucht wird.
Dazu könnte man z.B. http://config/www/structure/online/www.systems aufrufen 
welches eine Textdatei mit den Namen aller www's zurückgibt welche Produktiv 
online sind.

*) http GET kann von jeder script Sprache einfach gemacht werden (im vergleich 
mit komplexen SQL queries) 
*) http ist schnell
*) http kann schnell per SSL abgesichert werden 
*) Ich brauche kein eigenes Protokoll zu definieren, schreiben u. debuggen

Die größte Schwierigkeit sehe ich allerdings in der Definition des Apache 
Document Root Baumes, welcher sich nämlich garantiert ändert.
Ich glaube nicht dass es gelingt dessen Struktur von Anfang auf ewig 
festzulegen ... :-(

Nach langem Erklären nun aber meine Frage:
Bevor ich mich nun an die Arbeit mache um dies alles umzusetzen, kennt jemand 
von Euch existierende Tools die für sowas besser geeignet wären?

Grüße,
~/joachim

--
$> cd /pub
$> more beer

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~ Un/Subscribe: http://www.freelists.org/cgi-bin/list?list_id=linux-muc
~~ Archives http://www.freelists.org/archives/linux-muc/
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Other related posts: