[hydrixOS] : Re: memcpyF

  • From: Friedrich Gräter <webmaster@xxxxxxxxxxx>
  • To: hydrixos@xxxxxxxxxxxxx
  • Date: Sat, 31 Aug 2002 15:45:14 +0200

Stefan Kempf schrieb:
> Hallo,
> 
> Sieht deine memcpyF Funktion in i386/string.c noch genauso aus wie in
> der Version 0.2.3? 

Mittlerweile nicht mehr (in der 0.2.4er-Version, die ich an versch. 
Personen schon gegeben haben, ist sie noch so drinnen), da memcpyF 
komplett aus dem Kernel rausgeflogen ist. Die str*- und mem*-Funktionen 
werden sowieso nur für die minimalistische kprintf/vsprintf-Version zum 
Debuggen des Kernels verwendet, daher habe ich sie auf "strcpyF" und 
"strlenF" reduziert (mehr braucht vsprintf nicht). Ansonsten sollte es 
im HydrixOS-Kernel nie einen Grund geben solche Funktionen zu nutzen...

In der HydrixOS-API-C-Bibliothek triffst du wieder auf diese Funktionen 
(da Treiberprozesse etc. diese sicher brauchen) - diesmal allerdings 
wird in memcpy auch nicht an überlappende Bereiche gedacht, da ja im 
ANSI-Standard steht, dass das Verhalten davon undefiniert ist. Insofern 
nützt es wenig, wenn memcpy überlappende Bereiche unterstützt - denn in 
einer anderen C-Bibliothek muss dies nicht gewährleistet sein, was dazu 
führt, dass memcpy mehr oder weniger unsicher ist und man am besten 
einfach memmove verwenden sollte...

cu

FG

-- 
HydrixOS Developers Mailing List

Administration: webmaster@xxxxxxxxxxx 
Archive: http://www.freelists.org/archives/hydrixos

Other related posts: