[hydrixOS] : Re: HydrixOS Treibermodell - Kritik gesucht :-)

  • From: Stefan Kempf <kempf_stefan@xxxxxxxx>
  • To: hydrixos@xxxxxxxxxxxxx
  • Date: Fri, 30 Aug 2002 22:08:43 +0200 (CEST)

On Fri, 30 Aug 2002, Dimitri Roschkowski wrote:

[Dateisperren]

Man braucht kein Extrarecht dafuer.
Man koennte sowas wie flock() implementieren. Der Prozess, der eine(n)
Datei(bereich) sperren will, ruft diese Funktion auf. Andere Prozesse
koennen dann diesen Bereich entweder nicht lesen und/oder schreiben.

> Ein weiteres "Recht", welches ich vorschlagen w=FCrde, w=E4hre ein "Backu=
p
> Recht". Wie schon oben erw=E4hnt, passiert es wirklich sehr oft, dass ein=
e
> Datei =FCberschrieben wird. Es passiert aber auch =F6fters mal, dass man
> selber =C4nderungen an einer Datei vornimmt, und damit ein Programm
> zerst=F6rt. Deshalb w=FCrde ich auch noch dieses Recht vorschlagen.
> Realisieren w=FCrde ich das so: Wenn eine Datei =FCberschreiben wird, die
> das entsprechende Flag f=FCr das Backup Recht hat, dann wird vorher eine
> Kopie im home verzeichniss irgendwo gespeichert. z.B. befinden sich dann
> unter "/home/username/backup/testfile.txt.versionsnummer" 10 Versionen
> der Datei. Ich wei=DF jetzt nicht, wann man das besser realisieren
> kann/soll. Ich kann sein, dass man diese Funktion auch noch sp=E4ter
> einbauen kann, aber ich finde es wichtig, wenn man solche Sachen gleich
> bespricht, und nicht erst dann, wenn alles zu sp=E4t ist.

Es gibt Programme, die das tun. CVS z.B. erledigt das sehr gut. Faende
ich besser, wenn man ein Userprogramm sowas machen laesst und das aus
dem Kernel fernhaelt.

cheers,
Stefan

--=20
"Everything will work just as you excpect it to,
unless your expectations are incorrect." -- Hyman Rosen


-- 
HydrixOS Developers Mailing List

Administration: webmaster@xxxxxxxxxxx 
Archive: http://www.freelists.org/archives/hydrixos

Other related posts: